Paradies für Schlemmer: Gourmet-Insel Sylt

Manche lieben das Nordseeklima, andere die raue Schönheit der Landschaft: Jeder Syltfan hat seinen eigenen Grund, immer und immer wieder auf die Insel zu kommen! Feinschmecker lockt noch einiges mehr: eine große Auswahl hervorragender Restaurants. Vier Sterne leuchten inzwischen über den Schlemmertempeln zwischen Hörnum und List – zwei über dem „Söl’ring Hof“ in Rantum, einer über dem „Bodendorf’s“ in Tinnum. Und nun wurde auch das Restaurant „Kai3“ in Hörnum mit einem Michelin-Stern bedacht: Chefkoch Felix Gabel und sein Team haben ganze Arbeit geleistet. 

Genießen auf nordfriesisch

Überhaupt ist Sylt ein Dorado für Freunde gehobener Kulinarik. Wer möchte, kann hier von morgens bis abends schlemmen! Ein üppiges Frühstück mit Ausblick bieten zum Beispiel „Nielsen’s Kaffeegarten“ in Keitum oder natürlich das Restaurant des Hotel Miramar. Ab mittags steht dann in den meisten Gastrobetrieben norddeutsche Küche auf der Speisekarte: Deichlamm, Ente und friesisches Weiderind werden in vielerlei Variationen angeboten. Überall gefragt: verschiedenstes Meeresgetier. Scholle, Angeldorsch, Matjes, Seezunge – an der Nordsee schmeckt Fisch besonders gut. Das gleiche gilt für Krabben, Garnelen, Miesmuscheln und Austern: Man isst sie zu jeder Tageszeit als Hauptgericht oder als Snack zwischendurch. 

Bunte kulinarische Vielfalt 

Mehr als 300 Gastronomiebetriebe gibt es auf der Insel: Von der Burgerbude bis zum Gourmetrestaurant ist alles dabei. Dabei gibt man sich durchaus originell – sogar eine Kaffeerösterei, Schokoladenmanufaktur, Whiskeybrennerei und ein Teekontor sind auf Sylt ansässig. Kulinarische Vielfalt wird groß geschrieben! Das zeigt sich nicht nur im Angebot der zahlreichen Restaurants. Auch das Angebot auf dem Wochenmarkt und in den vielen kleinen Hofläden, die man in den ländlicheren Bereichen der Insel überall findet, ist überaus üppig. Dort gibt es heimisches Obst und Gemüse, frisches Fleisch und frischen Fisch, lokale Käsespezialitäten und alles, was man sonst noch braucht, um friesisch Herzhaftes zuzubereiten. Auf Sylt muss niemand hungrig bleiben!